Planung in der heißen Phase

Knapp eineinhalb Monate sind es noch, bis auf der Gocklwies’n in Hahnbach das 111-jährige Bestehen des Burschenvereins gefeiert wird. In dieser Zeit heißt es nochmal kräftig zusammenhelfen, um dem Fest den letzten Feinschliff zu verpassen.

111 Jahre Katholischer Burschenverein (KBV) – dieses Jubiläum wird in Hahnbach von Donnerstag bis Sonntag, 16. bis 19. Mai, gefeiert. Über ein Jahr ist es her, dass sich der 16-köpfige Festausschuss zur ersten Sitzung für die großen Feierlichkeiten getroffen hat. Von Anfang an sei allen klar gewesen, dass dieses Fest etwas Besonderes werden muss. Nach unzähligen Stunden der Planung und Organisation präsentieren die Verantwortlichen nun ein Programm, das dem Anlass den perfekten Rahmen bieten soll, heißt es in einer Presseinformation.

Zum Start am Donnerstag ist mit Chris Böttcher einer der bekanntesten bayerischen Musik-Kabarettisten mit seinem Live-Programm „s‘ Beste“ zu Gast im Hahnbacher Festzelt.

Mit dem Bus zu den Troglauern

Am Freitag heizen dann die Troglauer allen Fans der „Heavy Volxmusic“ so richtig ein. Mit dem frischen Schwung ihres im Februar veröffentlichten neuen Albums und dem eigenen 15-jährigen Bestehen im Rücken, werden die sechs Oberpfälzer das Festzelt in gewohnter Weise zum Kochen bringen und alles daran setzten, auch den letzten Gast zum Mitfeiern auf den Bänken zu bewegen, versprechen die Burschen.

Als besonderes Schmankerl bietet der KBV an diesem Abend einen Shuttle-Service an. Mit vier verschiedenen Routen soll den Besuchern sowohl der Hin- als auch der nächtliche Heimweg so leicht wie möglich gemacht werden. Genaue Informationen zu den einzelnen Abfahrtsorten werden rechtzeitig sowohl per Zeitung als auch auf der Homepage und den Social-Media-Kanälen des KBV Hahnbach bekanntgegeben.

Nur einen Tag feiern reicht den Hahnbachern aber noch lange nicht. Am Samstag steht deshalb die bayerische Partyband d’Quertreiber auf der Bühne und wird von rockig bis volkstümlich so ziemlich jeden Partyklassiker zum Besten geben.

Festzug am Sonntag

Den Höhepunkt des Wochenendes stellt sicherlich der Festsonntag mit Gottesdienst, musikalischem Frühschoppen und Festzug dar. Letzterer bewegt sich ab 13.30 durch Hahnbach. Bereits jetzt konnten die Burschen viele Anmeldungen von Burschenvereinen, Landjugenden, Feuerwehren und anderen Ortsgruppen – teils sogar aus dem Münchner Raum – verzeichnen. Nach dem Umzug sorgt die Band Grögötz Weißbir für ordentlich Stimmung im Festzelt.

Die Hahnbacher Burschen freuen sich gemeinsam mit dem Patenverein aus Aschach bereits auf vier außergewöhnliche Tage mit vielen Gästen. Vereine, die sich dieses Highlight im Landkreis Amberg-Sulzbach nicht entgehen lassen wollen, können sich den Verantwortlichen zufolge auf der offiziellen Fest-Homepage weiterhin für den Festzug anmelden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.