Hahnbacher Kirwa 2019

Jedes Jahr dieselbe Prozedur, aber doch immer wieder anders. Auch 2019 lockte das Hahnbacher Marktfest am letzten Juli Wochenende am Samstag und Sonntag wieder unzählige Besucher in den wunderschönen Ortskern.

Auch für 24 Burschen und Moidln war dieses Wochenende wieder ein Highlight im Kalender.

Nach unzähligen Tanzproben und Tagen der Vorbereitung starteten wir am Freitag wie gewohnt mit einem ausgiebigen Frühshoppen beim Hanserl ins Kirwawochenende. Nachdem die letzten Erledigungen vollbracht waren.

Wie bereits 2018 wurde am frühen Nachmittag wieder das Tiffany angesteuert, um dort den immensen Durst aller Kirwaleut zu stillen. All diejenigen, die diesen Nachmittag einigermaßen heil überstanden hatten durften sich am Abend über Braten mit Knödel und Salaten in Färbers Garten freuen. Dort wurde die traditionsreiche Vorkirwa bis weit nach 0 Uhr gefeiert.

Samstags gings dann um 8 Uhr morgens raus in den Wald. Das Fällen des Kirwabaums stand auf der Tagesordnung. Trotz einiger müder Gesichter konnten die Burschen wieder ein Prachtstück an Baum aus dem Wald holen. Die von den Moidln gebundenen Kränze wurden nach der Fahrt in den Markt direkt vor Ort angebracht. Nicht wie üblich gegen 14:00 Uhr wurde der Baum dieses Jahr allerdings mit einiger Verzögerung aufgestetllt, da der Kranfahrer erst gegen 16:00 Uhr in Hahnbach sein konnte.

All dies tat dem strikten Ablaufplan der Kirwapaare allerdings keinen Abbruch.

Abends freuen sich der Burschenverein, die Mädchengruppe und der gesamte Markt Hahnbach mit seinen Vereinen und Institutionen auf alle Besucher des Marktfestes, um gemeinsam bis in die Morgenstunden zu feiern.

Mit äußerst wenig Schlaf  gings trotzalledem für alle Kirwapaare am Sonntagmorgen um 08:00 Uhr zum letztjährigen Oberkirwamoidl Laura Winkler. Den anschließenden Festgottestdienst überstanden alle Beteiligten einigermaßen gut.

Die 24 Kirwapaare des Jahres 2019
Die Plattler des Jahres 2019

Nachdem die offizielle Fotosession nach dem Gottesdienst vollzogen war durften die Paare nochmals in Ruhe zu Mittag essen, bevor es um 13:00 Uhr los ging, die Moidln durch die Burschen einzuholen.

Angeführt von der musikalischen Begleitung durch die Haflinger und Matthias Meier (Moia Hias) aus Süß brachen die Kirwapaare um kurz vor 3 Uhr vom oberen Tor auf, um den Kirwabaum auszutanzen.

Nachdem die Plattler eine überragende Show ablieferten und vom Boarischen bis hin zum Bandltanz alle geprobten Tänze dem Publikum präsentiert wurden stand nach gut einer Stunde das neue Oberkirwapaarfest. Nochmals herzlichen Glückwunsch an Christina Ott und  Michael Rauch an dieser Stelle.

Am Montag richteten der KBV und die MG Hahnbach noch den Abschluss der Kirwa, die „Noukirwa“ aus. Für leibliches Wohl war auch hier wieder bestens gesorgt. „Mir 3 und du“ heizten den Gästen an einem lauen Sommerabend so richtig ein. All diejenigen, die noch nicht genug hatten durften sich in der Bar im Hinterhof der Sparkasse noch die letzten Schnäpse des Wochenendes gönnen.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern des diesjährigen Marktfestes und freuen uns auch nächstes Jahr wieder auf eine Ausnahmezeit in Hahnbach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.